Prellböcke von Modellbahnherstellern

3Dbuildr Artikel-Nr. ?
3Dbuildr ist ein Anbieter über Shapeways, der dort seine 3D-Modelle anbietet. Prellbock für das Peco Code55 Profil.
3Dbuildr Artikel-Nr. ?
3Dbuildr ist ein Anbieter über Shapeways, der dort seine 3D-Modelle anbietet. Prellbock der NS aus NEM 120 Profil 18, die miteinander verschraubt sind.
ARTITEC Artikel-Nr. 316.053
Artitec Betonprellbock, fertig coloriert. Dieser Prellbock wird am ende eines Gleises stationiert. Daher ist es für alle Gleise einsetzbar. Nachteilig wirkt sich dieses nur bei Gleisen mit sehr hohen Schotterbett aus.
ARTITEC Artikel-Nr. 316.045
Artitec Prellbock Typ B mit Puffer aus Resin, fertig coloriert. Dieser Prellbock wird am ende eines Gleises stationiert. Daher ist es für alle Gleise einsetzbar. Nachteilig wirkt sich dieses nur bei Gleisen mit sehr hohen Schotterbett aus.
ARTITEC Artikel-Nr. 316.044
Artitec Prellbock Typ A mit Puffer aus Resin, fertig coloriert. Dieser Prellbock wird am ende eines Gleises stationiert. Daher ist es für alle Gleise einsetzbar. Nachteilig wirkt sich dieses nur bei Gleisen mit sehr hohen Schotterbett aus.
ARTITEC Artikel-Nr. 316.043
Artitec Prellbock Typ B ohne Puffer aus Resin, fertig coloriert. Dieser Prellbock wird am ende eines Gleises stationiert. Daher ist es für alle Gleise einsetzbar. Nachteilig wirkt sich dieses nur bei Gleisen mit sehr hohen Schotterbett aus.
ARTITEC Artikel-Nr. 316.042
Artitec Prellbock Typ A ohne Puffer aus Resin, fertig coloriert. Dieser Prellbock wird am ende eines Gleises stationiert. Daher ist es für alle Gleise einsetzbar. Nachteilig wirkt sich dieses nur bei Gleisen mit sehr hohen Schotterbett aus.
ARTITEC Artikel-Nr. 316.039
Artitec Prellbock offen ohne Puffer aus Resin, fertig coloriert. Dieser Prellbock wird am ende eines Gleises stationiert. Daher ist es für alle Gleise einsetzbar. Nachteilig wirkt sich dieses nur bei Gleisen mit sehr hohen Schotterbett aus.
ARTITEC Artikel-Nr. 316.038
Artitec Prellbock offen mit Puffer aus Resin, fertig coloriert. Dieser Prellbock wird am ende eines Gleises stationiert. Daher ist es für alle Gleise einsetzbar. Nachteilig wirkt sich dieses nur bei Gleisen mit sehr hohen Schotterbett aus.
ARTITEC Artikel-Nr. 316.18
Artitec Kastenprellbock aus Resin, fertig coloriert. Dieser Prellbock wird am ende eines Gleises stationiert. Daher ist es für alle Gleise einsetzbar. Nachteilig wirkt sich dieses nur bei Gleisen mit sehr hohen Schotterbett aus, wie z.B. bei Bachmann, Kato und Life-Like Gleisen. Bei diesen Gleisen sollte der Prellbock etwas unterfüttert werden, damit es optisch besser harmoniert.
ARTITEC Artikel-Nr. 14.164
Artitec Kastenprellbock aus Resin, Bausatz. Dieser Prellbock wird am ende eines Gleises stationiert. Daher ist es für alle Gleise einsetzbar. Nachteilig wirkt sich dieses nur bei Gleisen mit sehr hohen Schotterbett aus, wie z.B. bei Bachmann, Kato und Life-Like Gleisen. Bei diesen Gleisen sollte der Prellbock etwas unterfüttert werden, damit es optisch besser harmoniert.
ARNOLD Artikel-Nr. 1810
Arnold Festprellbock aus Beton. Eines der ersten Modelle von Arnold, noch mit schwarzen Schwellen, Puffern und Warntafel mittig angebracht. Er wird mit einem Gleisstück geliefert wobei der Prellbock mit dem Gleis verklebt ist.
Wird nicht mehr hergestellt.
ARNOLD Artikel-Nr. 1810
Die Firma Arnold hat gleich 3 verschiedene Prellböcke in ihrem Angebot. Der erste stellt einen Festprellbock aus Beton dar und hat die Bestellnummer 1810. An dem Prellbock ist direkt ein Stück Gleis von 55 mm Länge angebracht. Somit ist es auch nur mit dem Arnold Gleisen kompatibel. Wer aber einen kleinen Basteleingriff nicht scheut, kann mit einem kleinen Schraubendreher das Gleis leicht aushebeln. Damit ist der Betonprellbock auch für Gleise von den Firmen Minitrix, Roco, Piko und Atlas einsetzbar. Der Prellbock lässt sich auch auf Gleise mit interregierten Schotterbett aufstellen, z.B. Bachmann, Fleischmann, Kato und Life-Like. Bei den Gleisen von Peco, Shinohara und Micro Engineering sind die Schwellen zu breit. Diese kann man aber mit einem kleinen eingriff in der breite etwas kürzen.
Ist zur Zeit nicht in Produktion
ARNOLD Artikel-Nr. HN8034 (alte Nr. 1811)
Die zweite Variante von Arnold stellt einen Stahlprellbock dar und hat die Bestellnummer 1811. Die Nieten und Streben sind gut erkennbar und trotz seines alters recht filigran ausgeführt. Da der Prellbock auf den Schienenköpfen aufgestellt wird, passt er neben dem Arnoldgleis auch ohne umbau auf folgenden Gleisen: Atlas, Roco, Minitrix, Shinohara und Peco. Bei den Gleisen mit Schotterbettnachbildung und Gleisen deren Gesamthöhe (Schiene plus Schwelle) 7mm unterschreiten, passt der Prellbock erst, wenn an der Unterseite der Führungsschaft zum befestigen der Gleisschrauben, entfernt worden ist. Nur bei dem Piko Gleis passt es gar nicht, weil die Schienenköpfe zu breit sind.
Der Prellbock ist als Fertigmodell mit der Artikelnr. HN8034 wieder in Produktion
ARNOLD Artikel-Nr. HN8035 (alte Nr. 1812)
Der letzte Prellbock von Arnold war ein Bausatz mit einem Packungsinhalt von 2 Stück. Inzwischen wird diese Ausführung wieder als Fertigmodell mit neuem Farben angeboten. Die alte Bestellnummer lautet 1812 und der Bausatz besteht für je einen Prellbock aus 6 Einzelteilen und ist sehr leicht zusammen zubauen. Er stellt einen Kasten-Prellbock aus Holz dar und sollte noch farblich behandelt werden, damit er richtig zur Geltung kommt. Er passt auf folgendes Gleismaterial: Arnold, Atlas, Roco, Minitrix und Peco. Die Schwellen von den Micro Engineering und Shinohara Gleisen sind etwas zu breit und passen nicht in den Ausschnitt. Bei Bachmann, Life-Like und Kato ist das Schotterbett zu groß. Nur bei Fleischmann kann man trotz Schotterbett den Prellbock aufsetzen, wenn der Führungsschaft für die Gleisschraube entfernt wird. Bei Piko sind die Schienen selber zu breit und passen nicht in die dafür vorgesehene Führung.
Der Prellbock ist als Fertigmodell mit der Artikelnr. HN8035 wieder in Produktion
ATLAS Artikel-Nr. 2536
Der Atlas Prellbock mit Code 80 Gleis für Mittelpufferkupplungen besteht aus schwarzen Kunststoff und ist aus einem Stück gegossen, auch wenn es von außen so aussieht als wenn der obere Teil aufgesetzt wurde. Der Prellbock stellt eine Stahlkonstruktion dar mit abfedernder Wirkung, die im Modell aber nicht gegeben ist. Da das Kunststoffteil fest mit dem Stück Gleis verbunden ist, passt er ohne umbau nur an folgende Fremdfabrikate: Fleischmann, Roco, Minitrix und Peco Code 80. An das Bachmann und Kato Gleis mit dem Integrierten Schotterbett würde es auch passen, wenn man das Prellblockgleis von Atlas unterfüttert. Bei dem Arnoldgleis müsste ein Ausgleichsstück eingesetzt werden, was es von Arnold gibt. Das Peco Code 55 Gleis müsste im Steg bearbeitet werden damit der Schienenverbinder besser am unteren Schienenfuß sitzt und somit ein gleichmäßiger Übergang gewährleistet ist. Bei dem Life-Like Gleis müssen erst die Kontaktbleche entfernt werden und wegen dem Schotterbett der Prellbock unterlegt werden. Nicht kompatibel, wegen den anderen Codemaße, ist der Bumper mit den Gleisen von Shinohara, Piko und Micro Engineering (es sei den man wechselt die Gleise am Prellbock aus). Bei korrekt eingestellten Micro-Trains Kupplungen (MTL-Kupplungen), sowie bei der Arnold-Standartkupplung ist eine wirklichkeitsnahe Funktion gegeben.
ATLAS Artikel-Nr. 2425
Atlas Prellbock in gelb auf Atlas Code 65 Gleis
ATLAS Artikel-Nr. 2426
Atlas Prellbock in braun auf Atlas Code 65 Gleis
AUHAGEN Artikel-Nr. 44622
Der Prellbock von Auhagen ist ein Kunststoffspritzling und stellt einen Kastenprellbock dar. Das Modell ist vielen Modellbahnern sicher noch aus der früheren DDR bekannt. Dort wurde das Modell noch von PIKO vertrieben. Er wurde mit Streumaterial noch aufgewertet.
BACHMANN Artikel-Nr. 44890
Der Bachmann Prellbock für Mittelpufferkupplungen ist in ein Endstück eingelassen, das wiederum nur zum "E-Z Track System" von Bachmann passt. Dies ist der einzige Prellbock in diesem Vergleich der eine echte abfedernde Wirkung hat. Er stellt ebenfalls eine Stahlkonstruktion mit federnder Wirkung dar. Wenn man aber mit etwas Geschick die geklebte obere Abdeckplatte von dem Endstück löst, dann kommt man auch an den angeklebten Prellbockfuß. Ist dieser dann auch vorsichtig abgetrennt, brauch man nur noch ca. einen 1/2mm von der Prellbockstandfläche in der breite zu entfernen. Schon kann man die Abdeckplatte vom Bumper trennen. In diesem zustand lässt sich der funktionsfähige Prellbock auf allen anderen Gleisen einsetzen. Die MTL-Kupplung wie auch die Standartkupplung passen beim originalen Entstück mit Gleis, von der Höhe genau auf das Pufferstück. Stellt man den abgetrennten Prellbock allerdings auf ein Fremdfabrikat. So muss der Prellbock ca. 1-3mm in der Höhe gekürzt werden, je nachdem welches Gleis, Code 40 bis Code 80, benutzt wird.
BACHMANN Artikel-Nr. 44891
Bachmann Prellbock für Mittelpufferkupplung. Der Prellbock ist auf das Bachmann E-Z Track System Gleis angebracht.
BAVARIA Artikel-Nr. 18.12
Der Bavaria Prellbock wird als Bausatz geliefert und besteht aus einer Ätzplatine, ein Stück Gleis und ein Stück Holz. Aus dem Bausatz können zwei Modelle gefertigt werden. Eine Bauanleitung liegt dem Modell bei.
BRAWA Artikel-Nr. 0630
Von der Firma Brawa gab es mal eine zeitlang 3 verschiedene Sätze von Prellböcken. Sie stehen heute zwar nicht mehr im Katalog, aber bei dem einen oder anderen Modellbahnhändler sind sie vielleicht noch zu bekommen. Bei dem ersten Satz mit der Bestellnummer 0630 handelt es sich um zwei verschiedene Nostalgische Prellböcke. Sie sind für den Einsatz ab der Epoche I und II gedacht und wurden aus Ms-Schleuderguss hergestellt. Beide stellen eine Konstruktion aus Stahl dar, der eine mit Puffern und der andere mit einer Holzbohle ausgestattet. Die zwei Prellböcke werden wie der Arnold Prellbock Nr. 1811, auf den Schienenköpfen gestellt und passt somit auf jedes Gleis. Die Modelle werden aus je 4 Teile zusammen gebaut.
Wird nicht mehr hergestellt.
BRAWA Artikel-Nr. 0631
Der nächste Prellbock von Brawa ist ein sogenannten Holzbohlen-Prellbock. Das Material besteht aus Gießharz und ist farblich vorbehandelt. Er macht einen recht guten Eindruck und mit ein bisschen Geschick lässt sich daraus ein sehenswertes Stück herstellen. Dieser Prellbock wird am ende eines Gleises stationiert. Daher ist es für alle Gleise einsetzbar. Nachteilig wirkt sich dieses nur bei Gleisen mit sehr hohen Schotterbett aus, wie z.B. bei Bachmann, Kato und Life-Like Gleisen. Bei diesen Gleisen sollte der Prellbock etwas unterfüttert werden, damit es optisch besser harmoniert.
Wird nicht mehr hergestellt.
BRAWA Artikel-Nr. 0632
Mit der Bestellnummer 0632 bekommt man ebenfalls ein Modell aus Gießharz. Diesmal ist es aber ein Kasten-Prellbock. Auch dieses Modell wurde farblich vorbehandelt und passt an jedes vorhandene Gleissystem. Wie bei den anderen Gießharzmodell von Brawa, gelten auch hier die gleichen Bedingungen zwecks Gleis mit integrierten Schotterbett.
Wird nicht mehr hergestellt.
CRAZY-MODEL-ONE (CMO) Artikel-Nr. ?
Festprellbock aus Beton. Hierbei handelt es sich um ein Prellbockmodell bei dem der Betonkörper aus einen sogenannten 3-D Drucker hergestellt wird. Es brauchen nur noch die Holzbohle und nach eigenem Geschmack diverse Ausschmückungsteile angebracht werden. Der Prellbock passt an jedes Gleisende bei Gleisen ohne integriertes Schotterbett.
Wird nicht mehr hergestellt.
(Die Firma CMO existiert nicht mehr. Die Prellböcke werden nun leicht abgeändert in einer speziellen "Gipsmischung" sowie auch in Resin von Jürgen Heß alias "Schotte" gefertigt).
Siehe weiter unten unter "Schotte".
CRAZY-MODEL-ONE (CMO) Artikel-Nr. ?
Festprellbock aus Beton. Hierbei handelt es sich um ein Prellbockmodell bei dem der Betonkörper aus einen sogenannten 3-D Drucker hergestellt wird. Es brauchen nur noch die Holzbohle und nach eigenem Geschmack diverse Ausschmückungsteile angebracht werden. Der Prellbock passt an jedes Gleisende bei Gleisen ohne integriertes Schotterbett.
Wird nicht mehr hergestellt.
(Die Firma CMO existiert nicht mehr. Die Prellböcke werden nun leicht abgeändert in einer speziellen "Gipsmischung" sowie auch in Resin von Jürgen Heß alias "Schotte" gefertigt).
Siehe weiter unten unter "Schotte".
CRAZY-MODEL-ONE (CMO) Artikel-Nr. ?
Festprellbock aus Beton. Hierbei handelt es sich um ein Prellbockmodell bei dem der Betonkörper aus einen sogenannten 3-D Drucker hergestellt wird. Es brauchen nur noch die Holzbohle und nach eigenem Geschmack diverse Ausschmückungsteile angebracht werden. Der Prellbock passt an jedes Gleisende bei Gleisen ohne integriertes Schotterbett.
Wird nicht mehr hergestellt.
(Die Firma CMO existiert nicht mehr. Die Prellböcke werden nun leicht abgeändert in einer speziellen "Gipsmischung" sowie auch in Resin von Jürgen Heß alias "Schotte" gefertigt).
Siehe weiter unten unter "Schotte".
CRAZY-MODEL-ONE (CMO) Artikel-Nr. ?
Festprellbock aus Beton. Hierbei handelt es sich um ein Prellbockmodell bei dem der Betonkörper aus einen sogenannten 3-D Drucker hergestellt wird. Es brauchen nur noch die Holzbohle und nach eigenem Geschmack diverse Ausschmückungsteile angebracht werden. Der Prellbock passt an jedes Gleisende bei Gleisen ohne integriertes Schotterbett.
Wird nicht mehr hergestellt.
(Die Firma CMO existiert nicht mehr. Die Prellböcke werden nun leicht abgeändert in einer speziellen "Gipsmischung" sowie auch in Resin von Jürgen Heß alias "Schotte" gefertigt).
Siehe weiter unten unter "Schotte".
DUCRET Artikel-Nr. nl62
Prellbock vom Hersteller Gerard Ducret aus Frankreich.
Wird nicht mehr hergestellt.
DUCRET Artikel-Nr. nl63
Prellbock vom Hersteller Gerard Ducret aus Frankreich.
Wird nicht mehr hergestellt.
etch IT Artikel-Nr. KT068
Prellbock vom Hersteller etch IT aus geätztem Neusilber. Das Set der Gleisabschlüsse besteht aus einem Bausatz für drei Modelle.
FALLER Artikel-Nr. 2138
Von der Modellbaufirma Faller gibt es drei Bausätze die ebenfalls Prellböcke enthalten. Der erste Bausatz besteht aus einem Lademaß, Rohrblasgerüst, zwei Wasserkräne und einen nachempfundenen Stahlprellbock. Den Prellbock muss man aus 4 Einzelteilen zusammen kleben und ist sehr einfach und schlicht gehalten. Mit seiner Standfläche von 8,8 mm in der breite, stellt man ihn einfach zwischen den zwei Schienenprofilen auf. Somit passt er auf jedes erdenkliche Gleis mit 9 mm Spurweite.
FALLER Artikel-Nr. 2150
Der zweite Bausatz von Faller ist der Wasserturm und hat die Bestellnummer 2150. Enthalten in diesem Packet sind unter anderem ein Wasserturm, Achsen, Schwellenstapel, Wellblechhütte, Wasserkran, Weichenspannhebel und als letztes zwei Holzprellböcke. Die Prellböcke muss man aus je 6 Teilen zusammenbauen, was aber keine Schwierigkeit darstellt, weil er doch sehr einfach gehalten ist. Auch diese Variante wird nicht mit den Gleisen verbunden, sondern wird hinter dem Gleisende aufgestellt. Damit passt es natürlich auch zu jedem Gleis der verschiedenen Hersteller. Ansonsten gilt das gleiche wie bei den Gießharzmodellen von Brawa, wenn Gleise mit Schotterbett zum Einsatz kommen.
FALLER Artikel-Nr. 2117
Als drittes gibt es von Faller einen Güterschuppen mit Zubehör wie Kabelrollen, Schwellenstapel, Streckentelefon, Kisten, Säcke und einen Prellbock. Auch dieser Prellbock ist in der Handhabung einfach hinter dem Gleis aufzustellen, wenn man die Einzelteile zusammengefügt hat.
FINE SCALE MÜNCHEN Artikel-Nr. G2
FS-Prellbock (noch nicht lieferbar). Filigranes Messinggussteil, zum Aufstecken aufs Gleis. Wird voraussichtlich als Fertigmodell und/oder schwarzgrau brüniertes Gussteil mit beigelegten Siebdruck-Nasschiebebildern für die Warnstreifen geliefert. Die FS-Gleisende-Warntafel ist optional als separate kleine Messingätzplatte erhältlich, zusammen mit K.Bay.Sts.B./DRG/DB- (Sh 2) , ÖBB- und SBB- RhB-Gleisende-Tafeln mit Siebdruck-Nasschiebebildern.
FLEISCHMANN Artikel-Nr. 9116
Fleischmann hat eines der modernsten Prellböcke im Angebot. Es stellt einen Bremsprellbock aus Stahl dar und ist auf ein 55,5 mm langes Gleisstück montiert. Ohne irgendeinen eingriff ist es nur mit den Fleischmann Gleissystem kompatible. Da der Prellbock aber nicht mit dem Gleis verklebt ist, sondern sich wie bei einer Vertäfelung mit Nut und Feder im Steg der Schiene festhält, kann man ihn von der Seite her leicht aushebeln. Somit lässt er sich auf folgende Gleise einsetzen: Minitrix, Roco, Atlas, Bachmann, Shinohara, Arnold, Peco und Micro Enginerring (außer Code 40 Profil, die Schiene ist zu niedrig, dadurch findet der Prellbock keinen halt im Steg). Bei den Gleisen mit Schotterbett, Kato und Life-Like, darauf achten das der Führungsstift entweder in die Gleisbettbohrung für die Gleisnägel passt, oder den Führungsstift ganz einfach entfernen. Nur bei dem Piko Gleis passt mal wieder nichts.
GREENMAX Artikel-Nr. 22
Kunststoff-Prellbock von Greenmax für Mittelpufferkupplungen.
IBERTREN Artikel-Nr. 6915
Prellbock vom Hersteller Ibertren aus Spanien für das 2-Leiter System.
Wird nicht mehr hergestellt.
IBERTREN Artikel-Nr. ?
Prellbock vom Hersteller Ibertren aus Spanien für das 3-Leiter System.
Wird nicht mehr hergestellt.
IGRA Model Artikel-Nr. 132023
Prellbock vom Hersteller IGRA Model aus Tschechien.
KATO Artikel-Nr. 20-060
Der Prellbock von Kato stellt einen alten Prellbock aus Schienen dar. Standardmäßig passt er nur zu dem Kato Gleis. Wenn man den Prellbock aber vom Endstück entfernt kann man ihn auf allen Gleise einsetzen. Eventuell sind ein paar Feilarbeiten nötig. Auch auf den Gleisen mit Schotterbett kann man diesen Prellbock einsetzen wenn zusätzlich noch die vordere Führungsnase entfernt wird, damit diese nicht auf den Schotter aufliegt. Auch hier arbeitet die MTL-Kupplung nur mit dem Drahtbügel und nicht mit der Klaue. Die Standartkupplung arbeitet beim original und den Umbauten auf anderen Gleisen einwandfrei.
KATO Artikel-Nr. 20-046
Der Betonprellbock von Kato für Mittelpufferkupplungen sitzt auf dem selben Endstück wie der Holzprellbock und ist somit auch nur mit zwei Nasenklips befestigt. Standardmäßig passt er nur zu dem Kato Gleis. Wenn man den Prellbock aber vom Endstück entfernt und die zwei Nasenklips abtrennt, kann man ihn auf allen Code 40 und Code 55 Gleise einsetzen. Bei den Code 70 und Code 80 Gleisen müssten noch kleine Einkerbungen für den Schienenkopf eingefeilt werden. Auch auf den Gleisen mit Schotterbett kann man diesen Prellbock einsetzen wenn zusätzlich noch die vordere Führungsnase entfernt wird, damit diese nicht auf den Schotter aufliegt. Auch hier arbeitet die MTL-Kupplung nur mit dem Drahtbügel und nicht mit der Klaue. Die Standartkupplung arbeitet beim original und den Umbauten auf anderen Gleisen einwandfrei.
KATO Artikel-Nr. 20-047
Der Holzbohlenprellbock für Mittelpufferkupplungen ist ebenfalls auf ein Endstück montiert was nur zu den Gleisen von Kato passt. Der Prellbock selber ist mit zwei Nasenklips mit dem Endstück verbunden und kann leicht getrennt werden. Somit lässt er sich auf folgende Gleise einsetzen: Micro Engineering, Shinohara, Peco Code55. Bei denn Gleisen von Minitrix, Roco, Peco Code 80, Arnold und Piko müsste der Prellbock etwas unterlegt werden. Die Gleise mit Integrierten Schotterbett passen gar nicht. Die richtige Funktion ist mit der Standartkupplung ist in beiden fällen gegeben. Bei der MTL-Kupplung kommt nur der Drahtbügel gegen den Prellbock und ist damit eine Gefahrenquelle für die Kupplung.
KATO Artikel-Nr. 20-048
Eine Stahlkonstruktion stellt die dritte Variante für Mittelpufferkupplungen von Kato dar. Sie ist aber mit ein anderes Endstück kombiniert worden. Die Befestigung ist mit vier feinen Stiften die unterhalb des Prellbocks an den Schwellenimitationen angebracht sind, auf das Schotterbett aufgesteckt. Somit lässt sich der Prellbock sehr leicht lösen. Im normalen zustand läst sich dieses Gleis, bedingt durch das Entstück, nur an das Kato System anbringen. Leider ist die Ausführung insgesamt etwas zu hoch geraten. Im Originalzustand schiebt sich die Standartkupplung an den zwei vorderen Befestigungsstreben noch oben und wird erst dort von der Pufferunterkante aufgehalten. Bei der MTL-Kupplung stört zwar jetzt nicht mehr der Metallbügel. Aber weil der Puffer so hoch sitzt, kommt die linke vordere Strebe genau zwischen der Klauenkupplung und drückt sie auseinander. Auch hier wieder eine Gefahrenquelle für die Kupplung. Wenn man nun den Prellbock vom Katogleis entfernt, sollte man ihn direkt auf die richtige Höhe stutzen. Da man den Prellbock auf jedes andere Gleis einsetzen kann, hängt es davon ab wo man diesen dann befestigt. Auf den Schwellen, zwischen den Schwellen oder aber auf dem Schotterbett. Mit der Standartkupplung gibt es dann keine Probleme mehr. Auch bei der MTL-Kupplung funktioniert es jetzt einwandfrei. Der Metallbügel passt genau zwischen den beiden Befestigungsstreben und die Klauenkupplung trifft mittig auf den Puffer. Aber Achtung, sollte der Prellbock aber nur einen Millimeter zu tief oder zu weit nach links gesetzt sein, dann haut der Metallbügel gegen die rechte Strebe.
Mafen Artikel-Nr. 2711.01
Betonprellbock für die RENFE.
MS ACCESSORI FERROVIARI Artikel-Nr. N217
Kastenprellbock aus Messingschleuderguss. In dem Set ist ein Tütchen mit passenden Sand für den Prellbock beigelegt. Dieser Prellbock wird am ende eines Gleises stationiert. Daher ist es für alle Gleise einsetzbar.
MS ACCESSORI FERROVIARI Artikel-Nr. N250
Prellbock aus Messingschleuderguss mit Warntafel. Das Modell wird einfach auf den Schienenköpfen gestellt und passt somit auf jedes Gleis.
MS ACCESSORI FERROVIARI Artikel-Nr. N251
Prellbock aus Messingschleuderguss. Das Modell wird einfach auf den Schienenköpfen gestellt und passt somit auf jedes Gleis.
MINITRIX Artikel-Nr. 14976
Minitrix hat 2 verschiedene Prellböcke in ihrem Sortiment. Zum einen den Oldtimer Holzprellbock mit 50 mm langen Gleisstück. Diese Holzausführung gefällt mir besser, als der von Arnold oder Faller. Im Normalfall passt dieser wegen dem 50 mm langen Gleisstück nur an das Minitrix Sortiment. Wenn sie trotzdem den Prellbock von dem Gleis trennen wollen, müssen sie schon beherzt zur Sache gehen. Die Verklebung ist so gut, das es kaum zu schaffen ist das etwas nicht zu Bruch geht. Meistens ist es das Gleisstück was den Geist aufgibt. Danach müssen noch ein paar Schwellenreste an der Verklebung entfernt werden. Hat man dieses geschafft, dann kann der Prellbock auf folgenden Gleisen angebracht werden: Roco, Atlas, Arnold, Peco Code 55 und sogar auf dem Life-Like, Kato und Bachmann Gleis mit Schotterbettung (sieht aber beschi........ aus). Bei dem Peco Code 80, Shinohara und den Micro Engineering Gleisen sind die Schwellen zu breit, sie müssten wieder in der breite gekürzt werden. Bei dem Fleischmann Gleis stört einwenig das Schotterbett. Bei Piko sind wieder die Schienenprofile zu breit.
MINITRIX Artikel-Nr. 14991
Und zum anderen hat Minitrix eine Stahlkonstruktion aus Schienenprofil nachempfunden und ist ebenfalls mit einem 50 mm langen Gleisstück verklebt. Leider lässt die Verarbeitung bei diesem Teil zu wünschen übrig. Es scheint auch kein Einzelfall zu sein, den bei den 9 Modellen die ich besitze, weise alle die selben fehler auf. Zu viel Kleber an den Klebestellen, die Teller von den Puffern sind am Äußeren Rand fast durchsichtig und die Schienenfüße sind teilweise beim verkleben auf den Schwellen eingedrückt worden. Sollte man es trotz der guten Verbindung schaffen, den Prellbock ohne Beschädigung von den Schwellen zu lösen, dann passt er nicht nur zu den Minitrix Gleisen selber, sondern auch auf jedes andere Gleis, sogar auf das Piko Modell.
N.J. International Artikel-Nr. 6521
Prellbock WD Typ.
N.J. International Artikel-Nr. 6522
Prellbock WR Typ.
Nscale.cz Artikel-Nr. NSC007
Ein Kastenprellbock aus echtem gelaserten Holz.
Osborn Model Kits Artikel-Nr. RRA 3038
"Rail Stop", Bausatz aus gelaserten Holz.
Osborn Model Kits Artikel-Nr. RRA 3096
Bumper, Bausatz aus gelaserten Holz.
Outland Models Artikel-Nr. ?
Prellbock aus dem 3D-Drucker.
PARVUS Artikel-Nr. 213103
Ein aus Gießharz gefertigter Prellbock der RENFE für die Epoche V, komplett montiert und bemalt. Dieser Prellbock wird am ende eines Gleises aufgebaut. Daher ist es für alle Gleise einsetzbar. Nachteilig wirkt sich dieses nur bei Gleisen mit integriertem Schotterbett aus, wie z.B. bei Bachmann, Kato und Life-Like Gleisen. Bei diesen Gleisen sollte der Prellbock etwas unterfüttert werden, damit es optisch besser aussieht.
PARVUS Artikel-Nr. 213104
Ein aus Gießharz gefertigter Prellbock der RENFE für die Epoche IV, komplett montiert und bemalt. Dieser Prellbock wird am ende eines Gleises aufgebaut. Daher ist es für alle Gleise einsetzbar. Nachteilig wirkt sich dieses nur bei Gleisen mit integriertem Schotterbett aus, wie z.B. bei Bachmann, Kato und Life-Like Gleisen. Bei diesen Gleisen sollte der Prellbock etwas unterfüttert werden, damit es optisch besser aussieht.
PECO Artikel-Nr. ST-8
Peco besitzt speziell für Spur-N zwei verschiedene Prellböcke, aber auch für Spur HOe die ebenfalls 9mm Spurweite hat gibt es einen Prellbock der Zugebrauchen ist. Der 1 Prellbock ist in einer Holzbohlenausführung zuhaben. Er ist sehr einfach gehalten und besteht aus einem einzigen Kunststoffteil. Die Farbgebung ist in dunkelbraun gehalten und es wird einfach auf den Schienenende aufgestellt. Probleme gab es bei den Gleisen von Fleischmann, dort störte das Schotterbett. Bei den Gleisen von Minitrix uns Shinohara sind die Längsschwellenträger mit den Füssen zu breit und bei Piko zusätzlich das ganze Schienenprofil.
PECO Artikel-Nr. Sl-340
Der 2 Prellbock von Peco besteht ebenfalls aus dunkelbraunen Kunststoff und stellt eine Stahlkonstruktion dar. Der Bausatz besteht aus 3 teilen die leicht zusammen gefügt werden können, ohne das diese mit Klebstoff in Berührung kommen müssen. Diese Konstruktion wird mit den 4 Füßen zwischen den Schwellen aufgestellt, dabei umklammert eine in der Mitte angebrachte Halterung zusätzlich den Schienenkopf. Durch seine Konstruktion bedingt passt dieses teil nur bei Schienen mit einem bestimmten Schwellenabstand und schwellentiefe. Erfolgreich installiert wurde der Prellbock bei folgenden Gleisen: Atlas und Peco. Bei dem Life-Like und Bachmann Gleis mit dem gegossenen Schotterbett passt auch der Schwellenabstand, aber die tiefe ist zu gering.
PECO Artikel-Nr. Sl-440
Der Schmalspurprellbock Sl-440 der Spur HOe von Peco ist auch für die N-Bahner Zugebrauchen. Der dunkelbraune Kunststoffspritzling besteht aus einem Stück. Da zum aufstellen des Prellbocks die Schienenprofile durch die dafür vorgesehene üOffnungen hindurch zuführen sind, sollte am besten am Gleisende eine Schwelle entfernt werden um einen ausreichend langes Schienenprofil zuhaben. Nachfolgende Gleise lassen sich mit dem Schmalspurprellbock kombinieren: Minitrix, Peco Code 80, Roco, Micro Engineering, Atlas und Arnold. Für das Peco Code 55 Gleis müsste man die Öffnungen etwas aufbohren, damit der X-förmige Doppelfuß hindurch passt. Beim Piko und Shinohara Gleis hilft auch keine größere Bohrung, weil die breite der beiden Gleise so breit ist wie der Prellbock selber. Bei den Gleisen mit Schotterbett müsste auch das Schotterbett mit der letzten Schwelle entfernt werden. Dieses lässt sich zumindest bei dem Fleischmann Gleis mit der integrierten Soll-Bruchstelle leicht bewerkstelligen. Aber wegen dem enorm breiten Schienenfuß passt auch dieses Gleis nicht durch die Führung.
PIKO Artikel-Nr. ?
Von der Firma Piko wird ja kein N-Gleismaterial mehr hergestellt. Da diese Prellböcke zwar nicht mehr offiziell vertrieben werden, aber immer noch privat oder auf Börsen zubekommen sind, möchte ich diese auch vorstellen. Das erste Modell stellt einen Betonprellbock dar und besteht aus einem zurecht geschnittenen Stück Holz was bemalt und anschließend mit feinem Streumaterial bedeckt wurde. An der Unterseite sind zwei Längsrillen angebracht worden, damit der Prellbock nicht auf den Schienen aufliegt sondern mit dem Schwellenband verklebt werden kann. Als Holzbohle dient ein Stück rotes Plastik was eine leichte Holzmaserung aufweist.
Wird nicht mehr hergestellt.
PIKO Artikel-Nr. ?
Der andere Piko Prellbock ist von der Machart und vom Aufbau genauso wie sein Vorgänger. Die unterschiede sind einmal das Schwellenband, es hat am ende eine ebene Auflagefläche mit angegossen. Somit braucht der Prellbock keine Längsrillen mehr für die Schienen und kann direkt hinter die Schienen auf das Schwellenband geklebt werden. Der andere unterschied betrifft die Holzbohle, sie ist jetzt zwei Puffern gewichen, was dieses Modell direkt optisch aufwertet. Beide Modell lassen sich einfach von den Gleisen trennen. Der Prellbock mit den Längsrillen passt auf jedes andere Gleis. Der andere Prellbock lässt sich direkt hinter den Gleisen samt Schwellenfläche abknicken. Dieses Modell kann dann hinter den verschiedenen Gleisen der Hersteller aufgebaut werden. Bei den Gleisen mit Integrierten Schotterbett, Bachmann, Life-Like und Kato, sollte der Prellbock natürlich noch Unterbaut werden.
Wird nicht mehr hergestellt.
PIKO Artikel-Nr. ?
Dieser Prellbock stammt noch aus der DDR-Zeit und wurde damals von PIKO vertrieben. Das Modell hat einen weißen Balken. Das Gleis ist mit dem Prellbock verklebt. Das Modell wird nun von Auhagen vertrieben, allerdings ohne das Gleisstück.
Von Piko wird es nicht mehr hergestellt.
PIKO Artikel-Nr. ?
Dieser Prellbock stammt noch aus der DDR-Zeit und wurde damals von PIKO vertrieben. Das Modell hat einen roten Balken. Das Gleis ist mit dem Prellbock verklebt. Das selbe Modell wird nun von Auhagen vertrieben, allerdings ohne das Gleisstück.
Von Piko wird es nicht mehr hergestellt.
PIKO Artikel-Nr. 5470/213/3
Dieser Prellbock stammt noch aus der DDR-Zeit und wurde damals von PIKO vertrieben. Das Modell hat einen weißen Balken und ist mit einer unbeleuchteten Laterne (Gleisendesignal) versehen. Das Gleis ist mit dem Prellbock verklebt. Das selbe Modell wird nun von Auhagen vertrieben, allerdings ohne Laterne und Gleisstück.
Von Piko wird es nicht mehr hergestellt.
PIKO Artikel-Nr. 5470/213/4
Dieser Prellbock stammt noch aus der DDR-Zeit und wurde damals von PIKO vertrieben. Das Modell hat einen weißen Balken und ist mit einer beleuchteten Laterne (Gleisendesignal) versehen. Das Gleis ist mit dem Prellbock verklebt. Das selbe Modell wird nun von Auhagen vertrieben, allerdings ohne Laterne und Gleisstück.
Von Piko wird es nicht mehr hergestellt.
PN.SUD MODELISME Artikel-Nr. 1607
Prellbock von PN.SUD Modelisme aus Frankreich.
PN.SUD MODELISME Artikel-Nr. 1608
Prellbock von PN.SUD Modelisme aus Frankreich.
Proses Elektronik Ltd. Artikel-Nr. BF-N-01
Prellbock von Proses aus der Türkei.
Proses Elektronik Ltd. Artikel-Nr. BF-N-01
Beleuchteter Prellbock von Proses aus der Türkei.
MODEL RAILSTUFF Artikel-Nr. 1310
Prellbock aus Gips fertig coloriert für Mittelpufferkupplungen.
MODEL RAILSTUFF Artikel-Nr. 1320
Prellbock aus Gips fertig coloriert für Mittelpufferkupplungen.
ROCO Artikel-Nr. 22216
Roco besitzt in Spur-N auch einen Prellbock der eine Stahlkonstruktion darstellt, es ist ein Bausatz aus 7 Teilen. Auch hier sind die Nieten und Streben gut erkennbar, doch im ganzen wirkt dieser Stahlprellbock nicht ganz so filigran wie der von Arnold. Ein Vorteil dieses Prellbocks ist es, das er, wie der Stahlprellbock von Minitrix, auf den äußeren Schwellenenden aufliegt und somit auf allen Gleisen einzubauen ist. Roco stellt keine N-Modelle mehr her. Das Gleismaterial und auch der Prellbock ist in das Fleischman-Program übergegangen und dort unter der selben Artikel-Nr. zu haben
Schotte (Jürgen Heß) Artikel-Nr. ?
Festprellbock aus Beton. Hierbei handelt es sich um ein Prellbockmodell bei dem der Betonkörper aus einer speziellen "Gipsmischung" oder auch in Resin gefertigt wird. Es brauchen nur noch die Holzbohle und nach eigenem Geschmack diverse Ausschmückungsteile angebracht werden. Der Prellbock passt an jedes Gleisende bei Gleisen ohne integriertes Schotterbett.
Schotte (Jürgen Heß) Artikel-Nr. ?
Festprellbock aus Beton. Hierbei handelt es sich um ein Prellbockmodell bei dem der Betonkörper aus einer speziellen "Gipsmischung" oder auch in Resin gefertigt wird. Es brauchen nur noch die Holzbohle und nach eigenem Geschmack diverse Ausschmückungsteile angebracht werden. Der Prellbock passt an jedes Gleisende bei Gleisen ohne integriertes Schotterbett.
Schotte (Jürgen Heß) Artikel-Nr. ?
Festprellbock aus Beton. Hierbei handelt es sich um ein Prellbockmodell bei dem der Betonkörper aus einer speziellen "Gipsmischung" oder auch in Resin gefertigt wird. Es brauchen nur noch die Holzbohle und nach eigenem Geschmack diverse Ausschmückungsteile angebracht werden. Der Prellbock passt an jedes Gleisende bei Gleisen ohne integriertes Schotterbett.
Schotte (Jürgen Heß) Artikel-Nr. ?
Festprellbock aus Beton. Hierbei handelt es sich um ein Prellbockmodell bei dem der Betonkörper aus einer speziellen "Gipsmischung" oder auch in Resin gefertigt wird. Es brauchen nur noch die Holzbohle und nach eigenem Geschmack diverse Ausschmückungsteile angebracht werden. Der Prellbock passt an jedes Gleisende bei Gleisen ohne integriertes Schotterbett.
SEQUOIA Artikel-Nr. 2003
Der Hersteller Sequoia stellt einen Track Bumper für Mittelpufferkupplungen aus Metallspritzguss her. Das Teil wird in einem Stück gegossen und ist im Grunde ein sehr schönes Modell. Leider muss noch jede menge Arbeit in dieses Teil investiert werden, weil es sehr unsauber gegossen ist. An allen Seiten sind Spritzlingreste zu entfernen. Außerdem müssen die angegossenen Schienenstücke gerichtet werden. Das Schienenprofil an dem Prellbock ist in Code 70 ausgeführt. Man kann den Bumper aber auch unverändert bei den Code 80 Profilen einsetzen, den die 2/10mm fallen nicht weiter auf. Anders sieht es bei den Code 55 und Code 40 Profilen aus. Hier sollten aus optischen Gründen die Schienenprofile am Prellbock auf die gleiche Höhe gebracht werden wie die eingebauten Schienen. Setzen sie den Prellbock am Gleisende ein dann brauchen die angegossenen Schienenstücke zwei Schwellen mit Kleineisen zum halt. Dann muss aber der Prellbockkörper noch um eine Schwellendicke unterfüttert werden, weil er sonst in der Luft hängt. Wenn sie den Bumper aber in der Gleismitte einfügen, so das der Prellbockkörper auch direkt auf dem Schwellenband aufliegt, dann ist es leichter, wenn man bei der 3 Schwelle das Kleineisen entfernt. Dann lassen sich die Schienenprofile des Bumper leichter einfädeln. Die Funktionen mit der Standart- und MTL-Kupplung sind auf allen Gleisen einwandfrei.
Spurneun Artikel-Nr. ?
SP9-Prellbock aus Karton und Echtholz. Wird als Bausatz und Fertigmodell angeboten.
Stony Smith Designs Artikel-Nr. ?
Stony Smith Designs ist ein Anbieter über Shapeways, der dort seine 3D-Modelle anbietet. US-Prellbock.
SYLVAN Artikel-Nr. DP-0013
Von der Firma Sylvan Scale Models gibt es einen Prellbock für Mittelpufferkupplungen als Bausatz, der aus drei Teilen besteht. Er ist sehr einfach gehalten und leicht fertig zustellen. Der Prellbock besteht aus weißen Kunststoff. Er stellt eine Konstruktion aus Stahl dar und wird einfach zwischen den Gleisen befestigt. Durch seine Konstruktion passt er auf allen Gleisen der verschiedenen Hersteller. Bei einem korrekten Zusammenbau treten keine Störungen mit den Standart- und MTL-Kupplungen auf.
TOMAR INDUSTRIES Artikel-Nr. n-808
Dann gibt es noch einen Track Bumper für Mittelpufferkupplungen von dem Zubehörlieferanten Tomar Industries. Dieser Prellbock wird schon fertig zusammengelötet auf einen Stück Atlasgleis geliefert. Das Stück Gleis hat eine Länge von 24mm und ist besonders am hinteren ende sehr unsauber abgetrennt worden, man kann schon eher sagen abgequetscht worden. Der Prellbock selber besteht aus vier zusammengelöteten Teilen: zwei Schienenstücke, ein gebogenes Flacheisen und eine quadratische Platte als Puffer. Die zwei Schienenstücke sind Code 70 Profile und könnten von Micro Engineering sein. Die Länge der zwei Gleisstücke sind nicht identisch. Gut 1mm Differenz beträgt der unterschied und wurde entweder beim ablängen oder beim zusammenlöten verursacht. Das Flacheisen wurde in U-Form gebogen und dient nun als Stützstrebe für den Prellbock. Ein quadratisches Stück Blech (ist aber unsauber geschnitten und hat daher eine Trapezförmige form) das mittig angelötet wurde, dient als Prellplatte. Auch die Lötausführungen könnten meiner Meinung nach etwas sauberer ausgeführt werden. Der Prellbock passt ohne Kompromisse an folgende Gleishersteller: Atlas, Fleischmann, Roco, Minitrix und beide Peco Gleise (Code 80 und 55). Beim Arnold Gleis muss ein Ausgleichsstück eingefügt werden. Auch das Code 70 Profil, Shinohara und Micro Engineering Gleis, kann bei der leichten Höhendifferenz eingesetzt werden. Bei den anderen Code 55 und Code 40 Profilen ist der Höhenunterschied zu groß. Bei den Gleisen mit den Integrierten Schotterbett (Life-Like, Bachmann, Kato) muss der Prellbock unterfüttert werden, zusätzlich müssen beim Life-Like Gleis die Kontaktbleche entfernen werden. Die Auflauf Funktionen sind zwar bei der Standart und MTL-Kupplung gegeben, trotzdem könnte der Prellbock für die MTL-Kupplung 2mm höher sein.
TOMIX Artikel-Nr. 1401
Tomix Prellbock passend zum alten Tomix-Gleis. Endstück abnehmbar, Prellbock nach japanischem Vorbild für Mittelpufferkupplungen.
Wird nicht mehr hergestellt.
TOMIX Artikel-Nr. 1411
Tomix Prellbock passend zum alten Tomix-Gleis nach japanischem Vorbild für Mittelpufferkupplungen. Mit fahrspannungsabhängiger LED-Beleuchtung im Prellbock
Wird nicht mehr hergestellt.
TOMIX Artikel-Nr. 1431
Tomix Prellbock passend zum alten Tomix-Gleis. Endstück abnehmbar, Prellbock nach japanischem Vorbild für Mittelpufferkupplungen.
Wird nicht mehr hergestellt.
TOMIX Artikel-Nr. 1441
Tomix Prellbock passend zum alten Tomix-Gleis nach japanischem Vorbild für Mittelpufferkupplungen. Mit fahrspannungsabhängiger LED-Beleuchtung im Prellbock
Wird nicht mehr hergestellt.
TOMIX Artikel-Nr. 1421
Tomix Prellbock passend zum neuen Tomix-Gleis. Endstück abnehmbar, Prellbock nach japanischem Vorbild für Mittelpufferkupplungen.
TOMIX Artikel-Nr. 1422
Tomix Prellbock passend zum neuen Tomix-Gleis nach japanischem Vorbild für Mittelpufferkupplungen. Mit fahrspannungsabhängiger LED-Beleuchtung im Prellbock.
TOMIX Artikel-Nr. 1423
Tomix Prellbock passend zum neuen Tomix-Gleis nach japanischem Vorbild für Mittelpufferkupplungen. Mit Dämpfer-Funktion und fahrspannungsabhängiger LED-Beleuchtung im Prellbock.
TOMIX Artikel-Nr. 1424
Tomix Prellbock Widetrack passend zum neuen Tomix-Gleis nach japanischem Vorbild für Mittelpufferkupplungen.
WALTHERS Artikel-Nr. 2602
Kunststoff Prellbock in gelb passend für Mittelpufferkupplungen. Das Modell passt zu allen Gleisen, da es einfach zwischen den Schienen eingesetzt wird.
WALTHERS Artikel-Nr. 2605
Kunststoff Prellbock in grau passend für Mittelpufferkupplungen. Das Modell passt zu allen Gleisen, da es einfach zwischen den Schienen eingesetzt wird.
WEINERT Artikel-Nr. 6915
Von Weinert gibt es 2 verschiedene nostalgische Prellböcke aus MS-Schleuderguss. Zum einen handelt es sich um einen Oldtimer Prellbock der aussieht als ob er mit Schienenprofilen hergestellt ist. Der Bausatz besteht aus 3 Teilen und ist mit der gut beschriebenen Anleitung einfach zu montieren. Zur Montage wird empfohlen auf den beiden Seitenteilen, vorne und hinten, ein Stück Schwelle aufzuziehen. So lässt sich der Querträger mit der angegossenen Pufferbohle leichter anbringen. Das Messingschienenprofil stellt von der Größe her, ein Code 55 Gleis dar. Der Prellbock passt auf fast allen Schwellen. Bei den Gleisen mit breitem Fuß kann man den Prellbock dann von oben zwischen den Kleineisen verkleben. Schwierig wird es nur bei Gleisen mit integrierten Gleisschotter. Da bei dem Weinert Modell in der Mitte ein Stück frei bleiben muss, müsste auch der Gleisschotter durchtrennt werden.
WEINERT Artikel-Nr. 6932
Bei dem zweiten Modell von Weinert ist bei der Handhabung und dem Aufbau genauso zu verfahren, wie bei dem anderen Prellbock von Weinert. Das Schleudergussmodell ist aus Doppel-T-Trägern hergestellt, an dem eine Holzbohle angebracht wird. Der Prellbock ruht wieder auf zwei angegossenen Code 55 Schienenstücken. Bei dem Aufbau mit den verschiedenen Gleisherstellern gilt das gleiche wie bei dem anderen Weinert Prellbock. Nach meiner Meinung sind die beiden Weinert Prellböcke die schönsten Produkte die man momentan käuflich erwerben kann. Sie sind aber auch ein bisschen teurer als andere Produkte, aber der Preis ist gerechtfertigt.

Prellböcke von
Modellbahnherstellern
Selbstgebastelte
Prellböcke
Bilder von
Originalen Prellböcken